Hygieneverordnung – Gastronomie setzt bei der Einhaltung auf die Ampel

Eine positive Bewertung auf der Hygiene-Ampel soll einen Anreiz bieten zur Einhaltung der Hygieneverordnung. Die Gastronomie und andere Branchen, die sich mit der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln befassen, werden durch das Bewertungssystem angehalten, bei der Hygiene in der Küche so diszipliniert wie möglich zu sein und sich an die geltenden Regeln und Verordnungen zu halten. Dazu zählen beispielsweise eine angemessene Händehygiene, ordnungsgemäße Arbeitskleidung oder auch Maßnahmen zur Oberflächenreinigung.

Werden diese Dinge kontinuierlich und gewissenhaft umgesetzt, besteht kein Grund zur Sorge hinsichtlich der Hygieneverordnung. Gastronomie und andere Lebensmittelbetriebe laufen dann nicht Gefahr, wegen Beanstandungen in Verruf zu geraten.

Hygieneverordnung: Gastronomie wird transparenter für den Verbraucher

Das Kontrollsystem orientiert sich in seiner Funktionsweise am Hygiene-Smiley aus Dänemark. Das dänische System arbeitet bei der Bewertung mit lachenden, neutralen und traurigen Gesichtern. Bei der Hygiene-Ampel kann man die Beurteilung durch die Markierung bestimmter Farben auf einer Skala ablesen. Eine grüne Markierung zeigt an, dass alle Anforderungen eingehalten wurden. Gelbe und rote Markierungen mahnen zur Vorsicht hinsichtlich der Hygieneverordnung. Gastronomie, Einrichtungen mit Großküche aber auch der Handel können dadurch vom Konsumenten besser bzgl. ihres Hygieneverhaltens eingeschätzt werden.

Eine Initiative von