Hygienevorschriften – Gastronomie stellt die Ampel auf grün

Küchen im öffentlichen Bereich sollen bei Kontrollen dauerhaft besser abschneiden hinsichtlich der Hygieneverordnung. Gastronomie, Lebensmittelbetriebe und soziale Einrichtungen, die über eine Großküche oder eine lebensmittelverarbeitende Abteilung verfügen, werden entsprechend ihrer Bewertung mit der Hygiene-Ampel gekennzeichnet.

Dabei ist eine Markierung im grünen Bereich der Ampel erstrebenswert, da diese für absolute Sauberkeit steht. Für Verbraucher ist dies ein Zeichen, dass hier bedenkenlos konsumiert werden kann und es keine Beanstandung gibt bezüglich der Hygienevorschriften. Gastronomie, Bäckereien und Fleischereien sowie andere Lebensmittelhändler profitieren von einer positiven Bewertung, da diese zur Vertrauensbildung beiträgt.

Hygienevorschriften – Gastronomie erkennt Kontrolle als Vorteil

Wenn Lebensmittelkontrollen in der Küche eines Betriebes stattgefunden haben, erhalten Verbraucher durch die Ampel eine Orientierung hinsichtlich der dort herrschenden hygienischen Umstände. Für die Kennzeichnung auf dem Ampelbarometer werden die letzten vier Ergebnisse der Lebensmittelkontrolleure gewertet.

Das System orientiert sich an dem Hygiene-Smiley, der schon 2001 in Dänemark eingeführt wurde. Dort gab es im Vorfeld mehrere Lebensmittelskandale und eine Verordnung alleine konnte keine Abhilfe schaffen. Seit Einführung des Smiley-Systems fallen die Kontrollen insgesamt nachweislich positiver aus: Die lebensmittelverarbeitenden Betriebe legen großen Wert auf die Einhaltung der Hygienevorschriften, Gastronomie und Handel profitieren von dem wiedergewonnenen Vertrauen der Kunden durch die Auszeichnung mit einem lachenden Smiley.

Eine Initiative von